True Lite. Hommage an die Leuchtstoffröhre

True Lite. Hommage an die Leuchtstoffröhre
Eine Lichtinstallation von Volkhard Kempter
Palazzo Barocco in Ficarra
Direktor: Mauro Cappotto
Ausstellungseröffnung: 27.06.2017, 18:30

In der Werkgruppe „True Lite“ befinden sich Leuchtstoffröhren in einem ständigen Einschaltvorgang und blitzen wie defekt auf. Der Beginn der Gasentladung mittels traditionellem Starter ähnelt einer kleinen Explosion. Die Enden der Röhren schimmern/glühen rötlich, bis sich die Spannungsspitze im Gas entlädt.  Die Leuchtstofflampen fallen nun wieder in den Ausgangsmodus zurück. Die Physis der Leuchtstofflampe wird in diesem Modus auf das Äußerste beansprucht und sie sind, falls sie keine Erholung erhalten, in kurzer Zeit ausgebrannt.
Je nach Anzahl und Verteilung der Leuchtstofflampen variiert der Lichteindruck von einem feuerartigem Flirren bei sehr vielen Leuchtstofflampen bis zu einem den Raum zertrümmernden Lichtgeschehen bei sehr wenigen Leuchten. Hier wird die Erfahrung von Zeit und Raum bis zur Orientierungslosigkeit zerschnitten und dekonstruiert.
Technische Details der Ausstellung:
Lichtinstallation mit blitzenden Leuchtstoffröhren plus Sound: (Material der Installation 11 Leuchtstoffröhren plus Trafos, Intervallschalter, Mikrophon, Lautsprecheranlage)
Text zur Lichtinstallation von Arthur Engelbert

Lichtinstallation

Lichtinstallation

Lichtinstallation

Lichtinstallation

Einladungskarte